Landesamt für Digitalisierung,
Breitband und Vermessung 

Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 16.07.2014

Tag der offenen Tür am Heimatministerium Nürnberg

Am Samstag, 26. Juli 2014, gibt es Infos, Musik, Kabarett und eine Ausstellung

/file/jpg/7425/m/140714_Anzeige_TdoT_Nbg_640x386px.jpg

Tür auf im Heimatministerium: Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat lädt am Samstag, 26. Juli 2014, von 12 – 18 Uhr zum Tag der offenen Tür am neuen Dienstsitz Nürnberg ein. Nach umfangreichen Baumaßnahmen können die Bürger das Gebäude in der Bankgasse 9 nun besichtigen. Neben einem Bühnenprogramm mit musikalischen und kabarettistischen Darbietungen gibt es Informationen über die Zuständigkeiten und Beteiligungen des Heimatministeriums.

Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) wird in Nürnberg über den Breitbandausbau informieren und seine Produkte und Dienstleistungen präsentieren, darunter den BayernAtlas, das Geoportal, das Freizeitwegeangebot, die Papierkarten in den unterschiedlichsten Maßstäben, das digitale Kartenwerk (Top10, Top25 und TopMaps) sowie 3D-Anwendungen und interaktive Animationen. Als Highlight wird eine 4m x 4m große, begehbare Karte "Bayernnetz für Radler" ausgelegt sein.

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der ersten systematischen Grundstücksvermessung Bayerns präsentiert das LDBV eine kleine Ausstellung: Sie widmet sich dem Lithografiesteindruck, einer Erfindung von Alois Senefelder: Mit diesem Druckverfahren konnten die Katasterkarten einst in hoher Auflage vervielfältigt werden. Die Ausstellung erläutert das Druckverfahren, beleuchtet die Geschichte des Steindrucks in der Bayerischen Vermessungsverwaltung und präsentiert einige historische Lithografiesteine aus dem weltweit größten Lithografiesteinarchiv im LDBV.

nach oben