Landesamt für Digitalisierung,
Breitband und Vermessung 

Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 24.02.2015

Hintersberger stellt neue Topographische Karten vor

Bild: 960x420 (Lightbox) Bericht/Aktuelles

/file/jpg/8207/m/960x720_atk-dreifankenstein.JPG

„Die amtlichen Topographischen Karten sind für Einheimische und Touristen ein wichtiger Ratgeber für Planungen und Ausflüge. Auch im Zeitalter von Smartphones und Apps sind gedruckte Karten auf Papier nach wie vor unverzichtbar“, stellte Finanzstaatssekretär Johannes Hintersberger bei der Vorstellung von Neuerscheinungen der Amtlichen Topographischen Karten im Maßstab 1:25.000 (ATK25) von Volkach und Schlüsselfeld am Dreifrankenstein fest.

Aus den digital vorliegenden Geodaten der Bayerischen Vermessungsverwaltung werden Kartenserien in verschiedenen Maßstäben abgeleitet. So sei für jede Zielgruppe etwas dabei: Wanderer, Radler, Autofahrer oder Planer. Die neuen Karten von Volkach und Schüsselfeld der Kartenserie ATK25 bilden eine Fläche von rund 900 km² ab. Das sehr detailreiche Kartenbild ist insbesondere für den Freizeitbereich besonders interessant. „Mehr als 2.000 Kilometer Wanderwege, 1.700 Kilometer Radwege und viele hervorgehobene Sehenswürdigkeiten und Ausflugziele der Region machen diese Karten zum idealen Begleiter“, sagte Hintersberger. Dazu gehören etwa die Volkacher Mainschleife, die Benediktinerabtei Münsterschwarzach oder Schloss und Schlosspark Castell, so Hintersberger. Für GPS-Anwender sei ein exaktes UTM-Koordinatengitter ebenso selbstverständlich wie die sogenannte Schummerung, die Berge und Täler plastisch erscheinen lasse.

Die ersten neuen Kartenexemplare händigte Hintersberger an Vertreter der Kommunalpolitik aus. Die neuen Karten sind zum Preis von jeweils 8,90 Euro im Buchhandel oder im Internet erhältlich. Bis Ende 2016 soll Bayern flächendeckend in 237 Blättern abgebildet sein. Bislang liegen bereits über die Hälfte der neuen Kartenblätter vor.

nach oben