Landesamt für Digitalisierung,
Breitband und Vermessung 

Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 18.07.2018

Kartenblatt für Kreuth

Kreuth wird Bergsteigerdorf und erhält aus diesem Anlass eine neue DAV-Wanderkarte

v.l.n.r. Hanspeter Mair, DAV Bundesgeschäftsstelle, Bürgermeister Josef Bierschneider, Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer, DAV Vizepräsident Rudi Erlacher und Präsident Wolfgang Bauer präsentieren die Alpenvereinskarte

Zur Ernennung von Kreuth als Bergsteigerdorf wird die beliebte Kartenserie „Bayerische Alpen“ des Deutschen Alpenvereins (DAV) um das Kartenblatt „Mangfallgebirge Kreuth und Umgebung“ erweitert. „Auf dieser Karte bildet Kreuth den Mittelpunkt“ sagte Wolfgang Bauer, Präsident des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, als er zusammen mit Hanspeter Mair vom DAV das neue Kartenmaterial als Überraschung bei der feierlichen Siegelverleihung am 13. Juli 2018 auf der Königsalm präsentierte. Alle Touren und Wanderwege rund um das Bergsteigerdorf Kreuth sind damit auf einer einzigen Karte abgebildet. Im bisherigen Kartenschnitt der Alpenvereinskarte waren dafür drei Karten nötig. Darüber hinaus sind auf der Kartenrückseite zusätzliche Informationen zu den Bergsteigerdörfern und zu allen Partnerbetrieben im Ort abgedruckt. Das eigens für das neue Bergsteigerdorf Kreuth gestaltete Kartenblatt BY13a „Mangfallgebirge- Kreuth und Umgebung“ im Maßstab 1:25.000 ist ab sofort in der Tourist Information Kreuth, im DAV-Shop und im Buchhandel zum Preis von 9,80 Euro erhältlich.
Kreuth ist nach Ramsau, Sachrang und Schleching der vierte Ort in Bayern, der das Siegel „Bergsteigerdorf“ tragen darf. Bergsteigerdörfer stehen für sanften, naturverträglichen Tourismus ohne technische Erschließungsmaßnahmen, für Nachhaltigkeit, Kultur und gelebtes Brauchtum. Die feierliche Siegelverleihung fand bei Sonnenschein und blauem Himmel auf der herrlich gelegenen Königsalm unterhalb des Schildensteins statt. Die meisten der rund 160 geladenen Gäste erreichten die Alm nach einer anderthalbstündigen Wanderung zu Fuß. Unter den zahlreichen Ehrengästen waren u.a. ihre königliche Hoheit, Herzogin Helene in Bayern, die stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner in ihrer Eigenschaft als Stimmkreisabgeordnete sowie Bayerns Umweltminister Marcel Huber und Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer.
Für weitere Informationen siehe Pressemitteilung des StMFLH.

Gruppierung

Wanderung von der Molkehalle zur Königsalm
v.l.n.r. DAV Vizepräsident Rudi Erlacher, Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer, Stellv. Ministerpräsidentin Ilse Aigner, Umweltminister Dr. Marcel Huber, Bürgermeister Josef Bierschneider, Hanspeter Mair, DAV Bundesgeschäftsstelle auf der Königsalm bei der Übergabe der Förderbescheide
Präsident Wolfgang Bauer stellt die Alpenvereinskarte DAV BY13a vor
Blick auf die Königsalm bei der feierlichen Aufnahme von Kreuth zu den Bergsteigerdörfern
Bilderstrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (4 Bilder)
nach oben