Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 04.11.2019

Digitale Handchirurgie – am Simulator selbst ausprobieren

Ein Infoabend der Universitäten für Bürger und Interessierte – Anschauen, Anfassen, Ausprobieren

Vortrag digitale Handchirurgie

Spielerisch digital Lernen in der Chirurgie – dazu wurde ein Simulator entwickelt der hier im BayernLab vorgeführt und erklärt wird. Bei hochkomplexen chirurgischen Eingriffen an knöchernem Gewebe ist es äußerst wichtig, Verletzungen von Nerven, Gefäßen, etc. zu vermeiden. Um solche Eingriffe sicher und fehlerfrei durchführen zu können, ist eine langjährige Erfahrung sowie umfangreiche theoretische und praktische Ausbildung für Chirurgen notwendig. Derzeit ist es möglich, Bohrungen mit Hilfe von synthetischen und Tierkadaverknochen zu trainieren. Allerdings bietet dies eine begrenzte Realität und eine unzureichende Nachbildung menschlicher Anatomie. Zusätzliches Training findet traditionell im Operationssaal statt, ist aber sehr zeitaufwändig und könnte ein erhöhtes Risiko für den Patienten bedeuten. Um die Trainingsmethoden für angehende Handchirurgen zu verbessern, entwickelt Johannes Maier in seiner Promotionsarbeit eine Trainingssimulation (kurz: HaptiVisT), die das Training in Virtual Reality für ein realitätsnahes OP-Szenario ermöglicht. Das Trainingssystem bietet Chirurgen eine innovative Möglichkeit, ihr Können jederzeit im Klinikalltag und auf gemeinsamen Fortbildungen zu verbessern.

Jeder Besucher darf den Prototypen im Anschluss an die Präsentation selbst testen.

Am Montag, den 28. Oktober 2019 von 19 Uhr bis 21 Uhr im BayernLab Vilshofen, Kapuzinerstraße 11, 94474 Vilshofen.
Der Eintritt ist frei

nach oben