Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 06.12.2019

Neuer Geodätischer Referenzpunkt in Traunstein

Bayernweit der 70. Referenzpunkt

v.l.n.r.: Josef Wimmer, Bürgermeister von Surberg, Josef Klapf, Leiter des Traunsteiner Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel, Wolfgang Bauer, Präsident des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

Der bayernweit 70. Geodätische Referenzpunkt steht am Stadtplatz in Traunstein: Wolfgang Bauer, Präsident des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, enthüllte den Punkt gemeinsam mit Josef Klapf, Leiter des Traunsteiner Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, sowie Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel und Surbergs Bürgermeister Josef Wimmer.

Die Geodätischen Referenzpunkte stellen die Verbindung zwischen dem weltweiten Koordinatensystem und der Erdoberfläche her. Ob für Smartphones, Smartwatches oder Navigationsgeräte: Zur exakten Positionsbestimmung werden Koordinaten benötigt. Zahlreiche Anwender, wie z.B. Wanderer, Auto- oder Fahrradfahrer, nutzen GPS-Empfänger als Navigationshilfe beruflich oder in ihrer Freizeit, z.B. zum Geocaching.

Durch seine Lage im Zentrum von Traunstein wird der Referenzpunkt möglichst vielen Leuten zugänglich gemacht. So kann jeder die Koordinaten seines Smartphones oder GPS-Geräts ohne großen Aufwand im Vorbeigehen überprüfen und sich über mathematische und geodätische Details informieren. In Bayern soll in jedem Landkreis mindestens ein Geodätischer Referenzpunkt für die Bevölkerung kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Die Koordinaten des Referenzpunkts in Traunstein lauten:
• Geographisch: 47° 52,1846‘ nördl. Breite
12° 38,9251‘ östl. Länge
• UTM: 33T 324171,3 E
5304499,3 N
• 590,9 Meter über NHN (Normalhöhennull)

Geodätischer Referenzpunkt Traunstein
Bilderstrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (1 Bilder)
nach oben