Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 13.11.2020

Der Nukleus bringt Licht ins Dunkel

Der Aufbau der Dauerausstellung im Bayerischen Landesluftbildzentrum hat begonnen

Leuchtender Blickfang der künftigen Dauerausstellung im Bayerischen Landesluftbildzentrum ist der Nukleus – so wird die drei Meter hohe Rotunde in der dunklen Ausstellungshalle genannt.
Um die Außenseite des Nukleus ist eine 18 Meter lange Luftbildkarte von Passau aufgespannt. Das Dreiflüsse-Eck von Donau, Inn und Ilz beeindruckt darauf mit seinem schillernden Farbenspiel in blau, grün und schwarz.
Im Inneren des Nukleus leuchten über 70 verschiedene Luftbilder, die einen faszinierenden Blick auf Bayern von oben ermöglichen. Die Luftbilder führen die Besucherinnen und Besucher in die Ausstellungsthemen ein, die von der Geschichte der Luftbildfotografie über die ersten Spezialkameras bis hin zu den modernen Anwendungsgebieten von Luftbildern reichen.

Die Dauerausstellung im Bayerischen Landesluftbildzentrum öffnet voraussichtlich Anfang des Jahres 2021 seine Türen für das Publikum.

Bilderstrecke vom Aufbau des Nukleus:
Der Nukleus steht auf einem kreisförmigen Sockel, der die Luftbilder von innen beleuchtet. Metallständer sorgen für die Standfestigkeit der Bespannung aus einem Hightec-Akustikstoff.

Der Sockel für den Nukleus
Der Sockel vor der Sitzbank
Das Gerüst des Nukleus
Der Eingang in den Nukleus
Bilderstrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (6 Bilder)