Überblick - BayernAtlas

Screenshot der BayernAtlas Oberfläche

Der BayernAtlas ist der Viewer für Geodaten der Bayerischen Vermessungsverwaltung. Ob Privatanwender, Fachnutzer oder mobile Nutzer der BayernAtlas liefert für jeden Anwendungsbereich eine Lösung.
Lassen Sie sich mit der kostenfreien Internetanwendung für ganz Bayern Adressen, detailreiche Luftbilder, Topographische Karten, Historische Karten und vieles mehr anzeigen. Nutzen Sie die Digitale Ortskarte als Stadtplan und verlinken Sie Ihre Adresse im BayernAtlas oder binden Sie einen WMS ein.
Der BayernAtlas ist für die Nutzung auf verschiedenen Endgeräten wie Smartphone, Tablet oder Desktop-PC optimiert.

Der BayernAtlas enthält

  • Luftbilder mit 40cm Bodenauflösung
  • Webkarte in Farbe und s/w
  • Amtliche Topographische Karten und Übersichtskarten
  • Parzellarkarte (= Inhaltsreduzierte Ausgabe der Digitalen Flurkarte)
  • Übersicht der Lage- und Höhenfestpunkte
  • Verwaltungsgrenzen
  • Historische Karten
  • Geländerelief (Schummerung)
  • Themenkarten aus dem Geoportal Bayern und zu saisonalen Freizeitaktivitäten


Weitere Funktionen und Messwerkzeuge

Überblick - BayernAtlas-plus

Screenshot vom Themenwechsel zum BayernAtlas-plus

Der kostenpflichtige BayernAtlas-plus ist in den frei zugänglichen BayernAtlas integriert. Mit einem erweiterten Datenangebot ist der BayernAtlas-plus die Komplettlösung für Fachanwender.
Nach der Authentifizierung stehen die Plus-Layer unter dem Thema BayernAtlas-plus zur Verfügung.

Zusätzliche Layer

  • Luftbild - Bodenauflösung 20 cm
  • Color-Infrarot Luftbild (CIR - DOP) - Bodenauflösung 20 cm
  • Digitale Flurkarte (DFK) - tagesaktuell
  • Kartenblattschnitte der Flurkarte 1:1 000 und 1:5 000
  • Digitale Höhenlinienkarte (DHK) 1:5 000
  • Geländerelief (Schummerung) mit Objektinformation
  • Befliegungsdaten Luftbild
  • Festpunkte (Höhen- und Lagefestpunkte)
  • Bodenschätzung
  • Tatsächliche Nutzung
  • Vorläufige Besitzeinweisung


Zusätzliche Funktionen

  • Suche nach Flurstücken
  • Mehrfachsuche von Flurstücken

3D-Modus

Startbildschirm des 3D-Modus

Der 3D-Modus ist eine dreidimensionale Darstellung von Gelände und Gebäude. Mit dem 3D Button gelangen Sie in die 3D-Ansicht im BayernAtlas. Einzelne Layer werden in 3D nicht korrekt dargestellt. Für das Luftbild ist die 3D-Ansicht optimiert. Eine 3D-Darstellung der Webkarte ist möglich, aber die Inhalte sind noch nicht auf eine 3D-Betrachtung abgestimmt. Die dargestellten Gebäudemodelle sind in Einzelfällen nicht auf dem aktuellen Stand der Luftbilder bzw. Hintergrundkarten. Weitere Informationen

Per Klick auf den 3D-Button am rechten Bildrand gelangen Sie in den normalen 3D-Modus, welcher im Bild oben dargestellt ist.
Um in den Walk-Modus zu gelangen, ziehen Sie das Männchen auf die gewünschte Position in der Karte. Der Viewer zoomt automatisch auf die ausgewählte Position und Sie können mit der Navigation beginnen.
Über den Walk-Modus gelangen Sie mit der Taste F in den Fly-Modus. Der Viewer beginnt mit dem Flug automatisch auf der aktuellen Position.
Mit der Taste ESC beenden Sie den Walk-/Flug-Modus und gelangen zurück zum Normal-Modus.

Steuerung im Normal-Modus

Ansicht nach oben/unten neigen
PC + MAC
◦ SHIFT, oder STRG oder ALT + linke Maustaste + nach unten/ oben ziehen
◦ SHIFT + Pfeiltasten vorwärts/ rückwärts
◦ Rote Pfeile des Neigungs-Button (Standardansicht per Klick auf die blaue Mitte)
Touch
◦ siehe Bild A

Um die eigene Achse drehen (Umsehen)
PC
◦ STRG + linke Maustaste + ziehen
MAC
◦ Befehlstaste + Maustaste + ziehen
Touch
◦ siehe Bild B

Zoomen
PC + MAC
◦ Mausrad
◦ Rechte Maustaste + nach unten/oben ziehen
Touch
◦ siehe Bild C

Ausschnitt nach links/rechts/vorwärts/rückwärts verschieben
PC + MAC
◦ Pfeiltasten
◦ Linke Maustaste + gewünschte Richtung ziehen
Touch
◦ siehe Bild D

Ansicht im/gegen Uhrzeigersinn drehen
PC + MAC
◦ SHIFT + Linkspfeil/Rechtspfeil
◦ Rote Pfeile des Richtungs-Button (Standardansicht per Klick auf die blaue Mitte)

BayernAtlas 3D-Modus Bedienung Touch-Symbole

Steuerung im Walk-Modus

Bewegen nach links/rechts/vorwärts/rückwärts
PC + MAC
◦ Pfeiltasten

Schneller Bewegen nach links/rechts/vorwärts/rückwärts
PC + MAC
◦ SHIFT + Pfeiltasten

Ansicht nach oben/unten neigen
PC + MAC
◦ Maus nach oben/unten ziehen

Um die eigene Achse drehen (Umsehen)
PC+ MAC
◦ Maus nach links/rechts ziehen


Steuerung im Fly-Modus

Lenken nach links/rechts/hoch/runter
PC + MAC
◦ Pfeiltasten links/rechts/runter/hoch

Schneller Fliegen
PC + MAC
◦ SHIFT + Pfeiltasten zum Lenken


Für eine 3D-Ansicht ohne LoD2-Gebäude
Stellen Sie die Hintergrundkarte "Kein Hintergrund" ein, wechseln in den 3D-Modus und wählen im Menü die gewünschte Basiskarte aus.

Dargestellte Karten

BayernAtlas Screenshot zu Dargestellte Karten

Im Menü unter „Dargestellte Karten“ werden alle Ihrerseits aufgerufenen Karten aufgeführt. Per Klick auf das Zahnrad werden weitere Möglichkeiten angeboten.
Mit dem Auf- und Abwärtspfeil ist die Darstellungsreihenfolge der Datensätze zu ändern. Die Transparenz kann durch den horizontalen Schieberegler angepasst werden. Informationen zu den Datensätzen werden per Klick auf den i-Button angezeigt. Über den Haken können die Datensätze ein- und ausgeblendet und mit Klick auf das „x“ aus der Auswahl gelöscht werden.

Drucken

BayernAtlas Screenshot von der Funktion Drucken

Über die Funktion „Drucken“ kann die Karte mit den dazugeladenen bzw. erfassten Daten als pdf-Datei ausgegeben werden.
Es besteht die Auswahl zwischen Hoch- oder Querformat in DIN A4 und DIN A3. Zusätzlich muss der gewünschte Darstellungsmaßstab im Ausdruck ausgewählt werden. Im Kartenfenster wird der Druckbereich mit den ausgewählten Parametern entsprechend hervorgehoben. Der gewünschte Kartenausschnitt kann nach Definition der Parameter durch Bewegen des Kartenhintergrundes mit gedrückter linker Maustaste noch verändert werden.

Es wird immer eine Darstellung der Karte ausgegeben, die auf den gewählten Maßstab am besten abgestimmt ist. Daher kann es insbesondere beim Ausdruck der Topographischen Karten (maßstabsabhängiges Kartenwerk) vorkommen, dass nicht die im Kartenfenster dargestellte Karte gedruckt wird.

Hintergrundkarten und Basiskarten

BayernAtlas Screenshot mit Beschreibung zu Hintergrundkarten und Basiskarten

Im Kartenfenster wird rechts unten eine Auswahl an Hintergrundkarten angezeigt. Mit Klick auf das Hintergrundfeld öffnet sich die Kartenreihe.(Webkarte , Luftbild + Beschriftung, Topographische Karte, Historische Karte, Webkarte S/W und kein Hintergrund).

Die Basiskarten "Topographische Karte ohne Schummerung", „Luftbild" (ohne Beschriftung) und „Luftbild + Parzellarkarte“ befinden sich links im Menü. Sie erscheinen in den Themen „Freizeit in Bayern“ und „Geobasisdaten“.
Im BayernAtlas-plus stehen die Basiskarten "Topographische Karte ohne Schummerung", "ALKIS-Flurkarte", „Color-Infrarot DOP“, „Luftbild + Flurkarte (ALKIS)“ und „Luftbild" (ohne Beschriftung) mit einer Bodenauflösung von 20cm zur Verfügung.

Um die Kartenansicht im 2D-Modus zu drehen, drücken Sie "Alt" + "Umschalt" + linke Maustaste und bewegen die Maus.

Erläuterungen zu den jeweiligen Karten können Sie der Legende in der Hife entnehmen.

KML/GPX Import

BayernAtlas Screenshot vom KML/GPX Import

Mit dem Werkzeug „KML/GPX Import“ (im Menü unter „Erweiterte Werkzeuge“) können KML- und GPX-Dateien geladen und im Kartenfenster dargestellt werden.
Über „Local“ und „URL“ kann die Datenquelle lokal bzw. auf einem Webserver ausgewählt werden.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit, eine lokale Datei per Drag&Drop direkt in die Kartendarstellung zu ziehen.

Hilfevideo zum Werkzeug KML/GPX Import

Koordinatensysteme

BayernAtlas Screenshot zu den Koordinatensystemen

Im BayernAtlas können UTM-Koordinaten, GK4-Koordinaten und WGS 84-Koordinaten angezeigt werden. Unten links im Pulldown-Fenster kann das Koordinatensystem ausgewählt werden. Per Klick mit der rechten Maustaste auf die zu ermittelnde Position erscheint das Positions-Fenster, in dem alle 3 Koordinaten aufgelistet sind.

Das UTM-Koordinatensystem hat das bisherige GK-Koordinatensystem (Gauß-Krüger) abgelöst. Beide Systeme bewirken eine winkeltreue Abbildung eines Ellipsoids (als Näherung für die Figur der Erde) in eine Kartenebene als sog. Meridianstreifensysteme. Sie unterscheiden sich jedoch in den Streifenbreiten und den auftretenden Verzerrungen.
Zur Darstellung der Erdoberfläche in Karten ist die mathematische Verebnung der dreidimensionalen Erdoberfläche notwendig. Hierzu werden sog. Kartennetz-Abbildungen / Projektionen verwendet.

WGS 84
Das World Geodetic System 1984 (WGS 84) ist ein globales, geodätisches Referenzsystem. Die Koordinaten liegen im Format „Latitude/Longitude“ (Breite/Länge) vor. Diese beschreiben einen Ort auf der gekrümmten Erdoberfläche durch zwei Winkelangaben. Das verwendete Format in Grad (°) und Dezimalminuten () entspricht dem gebräuchlichsten Ausgabeformat vieler GPS-Geräte.

GK 4
Das Gauß-Krüger-System (GK) wurde speziell für Deutschland konzipiert und bezieht sich auf das Bessel-Ellipsoid.
Die ebenen, rechtwinkligen Koordinatenpaare werden mit Rechtswert (R) und Hochwert (H) definiert. Für Bayern wird der 12°-Mittelmeridian verwendet, welcher der Kennziffer 4 entspricht, die als erste Ziffer jedem Rechtswert eines Koordinatenpaares vorangesetzt ist (daher die Bezeichnung GK 4).

UTM
Das UTM-System (Universal Transverse Mercator) ist ein globales, rechtwinklig ebenes Koordinatensystem mit Ursprung im Schnittpunkt des Mittelmeridians mit dem Äquator. Es bezieht sich auf das GRS80-Ellipsoid.
Der Rechtswert (E = East) besteht aus einer zweistelligen Zonenkennung (32 steht für den Mittelmeridian 9°, 33 für den Mittelmeridian 15°) und einem Buchstaben für einen Abschnitt.
Der Abschnitt U liegt zwischen dem 48. und dem 56. nördlichen Breitengrad und umfasst damit den größten Teil Deutschlands. Die folgende sechsstellige Zahl ist der Meterwert der X-Achse, begonnen am Mittelmeridian zuzüglich 500.000 m, um negative Werte westlich des Mittelmeridians zu verhindern.
Der Hochwert (N = North) ist der Meterwert der Y-Achse entlang des Mittelmeridians, vom Äquator nach Norden in Metern.
In Bayern werden zwei UTM-Zonen verwendet: UTM32 westlich und UTM33 östlich des 12°-Meridians.

Was ist ETRS89?
Was ist UTM?
Abbildungsverzerrung UTM

Nutzer-Einstellungen

BayernAtlas Screenshot zu den Nutzer-Einstellungen

Legen Sie fest mit welcher Position, Kartenwerk, Thema und Zoomstufe der BayernAtlas starten soll. Ist die definierte URL z.B. als Lesezeichen gespeichert starten Sie immer mit Ihrer Wunschansicht.
Dafür stellen Sie sich den BayernAtlas wie gewünscht ein und oben im Link werden automatisch die Parameter eingetragen. Dieser Link kann z.B. kopiert, gespeichert und per Mail verschickt werden.

Eine Auflistung möglicher URL-Parameter für die manuelle Eingabe finden Sie hier.

Offline-Karte speichern

Speichern eines Kartenausschnitts für eine Offlineverwendung

Für einen Download gehen Sie wie folgt vor:
- die Hintergrundkarte festlegen, z.B. Topographische Karte
- Downloadpfeil (rechts unten am Bildschirm) betätigen
- den Kartenausschnit wählen "zu Fuß" oder "Fahrrad"
- Karte positionieren
- Karte speichern

Wenn Sie sich jetzt im Offline-Modus befinden, können Sie auf Ihren gespeicherten Kartenauschnitt zugreifen.
Für das Löschen des Kartenausschnitts der Menüführung folgen, nach der Betätigung des Downloadpfeils.
Ist eine aktuellere Karte im BayernAtlas verfügbar als der gespeicherte Ausschnitt, wird eine entsprechende Meldung ausgegeben.

  • Es ist nur möglich, einen Kartenausschnitt zu speichern.
  • Offlineverfügbarkeit im BayernAtlas und BayernAtlas-plus
  • Vektorlayer, wie z. B. Freizeitparks sind offline speicherbar
  • Vektor-Dateien (GPX oder KML) können offline gespeichert werden, sofern die Datei über eine URL im BayernAtlas eingebunden wird (nicht lokal)
  • Verwenden Sie die Offlinekarten über eine Verlinkung des BayernAtlas auf dem Homescreen.
    Bei der Verwendung über den Browser kann es vereinzelt vorkommen, dass die gespeicherte Karte nicht geladen wird.


Videoanleitungen:
Android Karte speichern
IPhone Karte speichern
Android BA auf Homebildschirm speichern
IPhone - BA auf Homebildschirm speichern

Standort

BayernAtlas Screenshot zur Ermittlung des eigenen Standorts

Durch Klick auf den Positionierungsbutton rechts oben wird bei erlaubtem Zugriff auf den Standort die eigene Position an den BayernAtlas übermittelt und in der Karte visualisiert. Der rote Umkreis zeigt die Ortungsgenauigkeit an.
Die Positionierung ist vor allem bei der Nutzung der mobilen Version des BayernAtlas sinnvoll.

Suche

BayernAtlas Screenshot zur Suche

Suche nach Adressen und Orten
Über das Suchfeld können Adressen und Orte in Bayern gefunden werden. Während der Eingabe erscheint eine Vorschlagsliste von maximal 20 Suchergebnissen. Bei Suchergebnissen mehrere Ortsnamen und keinen Treffer geben Sie weiter Ortshinweise, wie z.B. Gemeinde und Postleitzahl an. Durch Klick auf einen Vorschlag wird die Karte an diesem Ort zentriert dargestellt. Bei gesuchten Orten und Straßen wird das Kartenfenster zentriert. Bei Adressen wird die Position zusätzlich mit einem Pin markiert.

Suche nach Flurstücken (nur im BayernAtlas-plus)
Folgende Suchen sind möglich:

  • Gemarkungsname, Zähler und Nenner
    (z.B. München 4/1 oder München 4 1)
  • Gemeindename, Gemarkungsname, Zähler und Nenner
    (z.B. München München 4/1 oder München München 4 1)
  • Gemarkungskennzahl
    (Länderkennung 09 muss angegeben werden), Zähler und Nenner (z.B. 093467 234 oder 093251 56 3)


Die Suche ist unabhängig von der Reihenfolge (Gemarkung, Zähler, Nenner), zwischen Zähler und Nenner ist ein Leerzeichen oder Schrägstrich erlaubt.

Mehrfachsuche nach Flurstücken
Bei der Suche nach einem Flurstück, wird dieses gelb hervor gehoben. Klicken Sie dieses Flurstück ein Mal an, damit es sich rot hervor hebt. Danach kann das nächste Flurstück gesucht und ausgewählt werden. Auf diese Weise kann eine Vielzahl von Flurstücken gesucht und hervorgehoben werden.
Unter "Dargestellte Karten" kann die Flurstück-Auswahl ein-/ausgeschaltet oder gelöscht werden.

Suche nach Koordinaten
Durch die Eingabe von Koordinaten im Suchfeld wird das Kartenfenster an dieser Position zentriert und mit einem Pin markiert.
Die Koordinaten können in folgenden Bezugssystemen eingegeben werden:

  • Gauß-Krüger
    Rechts- und Hochwert (z.B. 4466000 5331000)
  • UTM 32/33
    Zonenzahl, Ost- und Nordwert (z.B. 32U 689184 5332334)
  • WGS 84, Länge und Breite in
    ▪ Dezimalgrad (z.B. 48.11614 11.54193) oder
    ▪ Grad und Dezimalminuten
    (z.B. 48°6.968 11°32.516, oder N 48° 6.968 E 11° 32.516) oder
    ▪ Grad, Minuten und Sekunden (z.B. 48°6'58'' 11°32'31'')


Das Kartenfenster kann auch über ein Rechteck positioniert werden, dazu müssen zwei diagonal gegenüber liegende Koordinaten des Rechtecks ins Suchfeld eingegeben werden. Z.B.

  • Gauß-Krüger
    4466000 5331000 4473000 5338000
  • UTM 32/33
    32U 689184 5332334 695906 5339602
  • WGS 84
    ▪ 48.11614 11.54193 48.17943 11.63549
    ▪ 48°6.968 11°32.516 48°9.902 11°38.086
    ▪ N 48°6.968 E 11°32.516 N 48°9.902 E 11°38.086
    ▪ 48°6'58'' 11°32'31'' 48°9'54'' 11°38'5''


Trennzeichen zwischen Dezimalgrad/-minute: Komma oder Punkt
Trennzeichen zwischen Koordinaten: Leerstelle
Die Reihenfolge der Eingabe spielt keine Rolle.
Die Koordinaten der Cursorposition werden in der Leiste unter dem Kartenfenster angezeigt. Hier kann das Koordinatensystem gewählt werden.

Suche nach Themen/Datensätzen
Im Suchfeld kann nach thematischen Daten gesucht werden, z.B. Wanderwege, Bodenrichtwerte oder Schutzgebiete. Nach Auswahl des Ergebnisses in der Liste wird dieses direkt im Kartenfenster dargestellt. Unter „Dargestellte Karten“ im linken Menü werden die ausgewählten Datensätze aufgeführt und können dort aus-/eingeschaltet werden.

Suche nach Point of Interest (POI)
Über das Suchfeld können Gewässer, Flurnamen, Berge, Wälder, Hütten und Schulen gefunden werden. Diese werden mit der entsprechenden Beschreibung z.B. Berg, Wald oder Gewässer bezeichnet. Das Fenster wird nach anklicken des "Namens" zentriert.
Unter dem Begriff "Hütten" befinden sich Jugendherbergen, Herbergen, Wirtshäuser, bewirtschaftete Almen, Schutzhütten, Biwaks, Unterstände sowie Diensthütten, Bergwachthütten, Jagdhütten und Hütten.

selection not ready

Thema wechseln

BayernAtlas Screenshot zum Thema wechsel

Unter „Thema wechseln“ können nach Themen kategorisierte Daten ausgewählt und angezeigt werden, z.B. unter „Planen und Bauen“ Landschaftsschutzgebiete, Nationalparke, Naturparke etc.
Nach Auswahl eines Datensatzes wird dieser in der Karte dargestellt und unter „Dargestellte Karten“ im Menü aufgeführt. Informationen zum Datensatz werden mit Klick auf den i-Button angezeigt.
Einige Datensätze erscheinen erst in gewissen Zoomstufen.

Das Thema Inspire wurde herausgenommen.

Vergleichen

BayernAtlas Screenshot zur Funktion Vergleichen

Mit dem Werkzeug „Vergleichen“ ist es möglich, unterschiedliche Datensätze miteinander zu vergleichen. Dazu muss mindestens ein Datensatz unter „Dargestellte Karten“ angezeigt und eingeblendet sein. Bei Aktivierung durch Klick auf „Vergleichen“ erscheint eine verschiebbare blaue Linie in der Mitte des Kartenfensters.
Wenn nur ein Datensatz ausgewählt ist, wird dieser links der blauen Linie angezeigt und mit der gerade aktiven Hintergrundkarte verglichen. Bei zwei ausgewählten Datensätzen erscheint der zuerst ausgewählte Datensatz in der gesamten Ansicht und der Zweite füllt die linke Seite .

Hilfevideo zum Werkzeug Vergleichen

WMS-Import

BayernAtlas Screenshot zum WMS-Import

Mit dem Werkzeug „WMS Import“ können einzelne oder mehrere WMS-Layer in den BayernAtlas geladen werden.
Im Feld „URL“ die URL eines Web Map Service (z. B. http://geodaten.bayern.de/ogc/ogc_denkmal.cgi?) eingetragen und auf „Verbinden“ klicken. Es werden die verfügbaren Layer des Dienstes in einer Liste angezeigt.
Der Layer kann durch Klick in der Liste aktiviert und durch einen weiteren Klick auf „Layer hinzufügen“ im BayernAtlas geladen werden. Es besteht die Möglichkeit, mehrere Layer unterschiedlicher Dienste im offenen Menüfenster zu laden und dieses erst am Ende zu schließen.

Die WMS-Datensätze sind meist erst ab einem bestimmten Maßstab sichtbar. Deshalb kann es sein, dass in bestimmten Zoomstufen die Daten nicht angezeigt werden. Die Geschwindigkeit der Darstellung des WMS-Datensatzes sowie dessen Verfügbarkeit sind von der Infrastruktur des zuständigen Betreibers abhängig.

Die WMS-Darstellung ist auf eine Größe von maximal 2000x2000 Pixel beschränkt. Bei einem größeren Bildschirm wird der Bereich außerhalb der vorgegebenen Größe ausgegraut.

Bitte beachten:
Wenn Sie einen eigenen Dienst in den BayernAtlas einbinden möchten, dann muss dieser zwingend folgende Eigenschaften unterstützen:
- OGC-WMS Version 1.1.1; achten Sie hierbei auf eine standardkonforme Implementierung
- getMap-Format image/png
- Koordinatensystem GK4 (EPSG: 31468)

Zeichnen & Messen

BayernAtlas Screenshot zum Werkzeug Zeichnen & Messen

Allgemeines
Mit dem Button „Löschen“ können Zeichnungen und Messungen entfernt werden.
Mit dem Button „Teilen“ wird eine Kurz-URL generiert, welche das LDBV ein Jahr speichert.
Erstellte Symbole, Texte, Linien und linien-/fächenhafte Messungen können mit dem Button „Speichern“ in den Formaten KML oder GPX gespeichert werden.

Symbole platzieren
Im Menü auf „Zeichnen & Messen in der Karte“ klicken und im neuen Feld auf das Werkzeug „Symbol“. An den Curser hängt sich ein Pin an, welcher per Mausklick auf die gewünschte Position in der Karte gesetzt werden kann. Anschließend öffnet sich ein Fenster, in dem eine Bescheibung mit Link, Foto, Video oder Text hinzugefügt werden kann.
Im Zeichnen-Modus kann das Symbol jederzeit in Größe, Farbe und im Symboltyp geändert, verschoben oder gelöscht werden. Die Beschreibung wird für den Nutzer per Klick auf das Symbol sichtbar.

Text platzieren
Im Menü auf „Zeichnen & Messen in der Karte“ klicken und im neuen Feld auf das Werkzeug „Text“. An den Curser hängt sich ein Text an, welcher per Mausklick auf die gewünschte Position in der Karte gesetzt werden kann. Anschließend öffnet sich ein Fenster, in welchem der Text bearbeitet werden kann (Text, Farbe, Größe).
Im Zeichnen-Modus kann der Text jederzeit nachbearbeitet oder gelöscht werden.

Linie platzieren
Im Menü auf „Zeichnen & Messen in der Karte“ klicken und im neuen Feld auf das Werkzeug „Linie“, mit dem Linien und Flächen digitalisiert werden können.
Per Klick in die Karte wird der Startpunkt festgelegt. Weitere Streckensegmente werden durch weitere Klicks gesetzt. Die Linie wird mit Doppelklick beendet. Eine Fläche wird durch Klick auf den Anfangspunkt gebildet.
Es öffnet sich ein Fenster, in dem eine Beschreibung mit Link, Foto, Video oder Text hinzugefügt werden kann. Mit dem „Pinsel“ wird die Farbe der Linie/Fläche geändert.
Neue Punkte zur Linie/Fläche hinzugefügen: Klicken Sie auf ein Segment und positionieren den neuen Punkt. Ein Punkt wird per Klick auf diesen entfernt.
Mit Abschluss der Digitalisierung wird das Höhenprofil eingeblendet. Bei Höhenabfragen am Profil mit Mouseover wird die Maus-Position als Punkt auf derLinie dargestellt.

BayernAtlas Screenshot der Zeichnen & Messen Fenster Symbol platzieren, Text platzieren und Linie platzieren

Messen
Im Menü auf „Zeichnen & Messen in der Karte“ klicken und im neuen Feld auf das Werkzeug „Messen“, um Strecken, Flächen und den Azimut (Winkel zu Gitter Nord nach Gauß Krüger System, gemessen im Uhrzeigersinn) zu messen. An den Cursor hängt sich ein Punkt an, welcher per Mausklick auf Startpunkt gesetzt werden kann. Um die Lesbarkeit zu gewährleisten, wird dazu geraten in der Linken unteren Ecke zu beginnen. Weitere Streckensegmente werden durch weitere Klicks gesetzt. Die Messung wird mit Doppelklick beendet. Eine Fläche wird durch Klick auf den Anfangspunkt gebildet.
Mit dem Beenden der Messung erscheint das Höhenprofil. Bei der Höhenabfrage am Profil mit Mouseover wird die Maus-Position als Punkt auf der Linie dargestellt.

BayernAtlas Screenshot zum Werkzeug Messen

Zeitreise

Das Thema Zeitreise ermöglicht einen Einblick in den historischen Verlauf von Topographischen Karten. Auf einer Zeitleiste von 1834 bis 2008 kann eine Auswahl getroffen werden.
Auswahl der historischen Karten
Über den Button „Thema wechseln“ wählen Sie die „Zeitreise“ aus. Es erscheint eine Zeitleiste und rechts bei den Navigationselementen ein weiterer Button. Unter „Dargestellte Karten“ im Layer Zeitreise wird ein Button mit Jahreszahl angezeigt, welcher das Fenster mit allen Jahreszahlen (Zeitfenster) einblendet. In der Zeitleiste oder im Zeitfenster kann das gewünschte Jahr ausgewählt werden.

BayernAtlas Hilfe zur Auswahl der Zeitreise

Mit Links-Klick in das Kartenfeld erscheinen weitere Informationen zum angezeigten Kartenblatt.
Gibt es zum gewählten Zeitpunkt noch kein historisches Kartenblatt, erscheint nach Klick mit linker Maustaste auf die Karte die Information, ab welchem Jahr im gewählten Bereich ein Kartenblatt vorliegt. Klickt man auf den Link, öffnet sich ein neues Browserfenster mit dem BayernAtlas im vorgeschlagenen Jahr.

BayernAtlas Hilfe mit der Objektinformation in der Zeitreise

Vergleichen verschiedener Kartenwerke
Der Zeitreiselayer kann dupliziert werden. Im neuen Layer kann eine andere Jahreszahl ausgewählt werden. So lassen sich mit Hilfe der Transparenzschaltung oder dem An-/Ausschalten der einzelnen Layer die verschiedenen Kartenausgaben miteinander vergleichen.

BayernAtlas Hilfe zum Duplizieren der Ebene Zeitreise

Mit dem Werkzeug „Vergleichen“ ist es auch möglich, zwei historische Karten mit verschiedenen Ausgabejahren gegenüberzustellen. Es erscheint eine blaue Linie mit einem verschiebbaren Cursor in der Mitte des Kartenfensters.

BayernAtlas Hilfe mit dem Vergleich in der Zeitreise

Neben der Zeitleiste befindet sich ein Pfeil, mit diesem Pfeil kann die Zeitleiste automatisch gestartet werden. Die historischen Topographische Karten werden in einem sekundenschnellen Zeitablauf gezeigt, während die Jahresanzeige abläuft.
Wenn auf das Quadrat gedrückt wird, wird der Vorgang gestoppt.

Informationen zu Objekten (GFI)

BayernAtlas Screenshot zu Informationen von Objekten

Per Klick auf ein Icon oder eine Vektor-Grafik (Wanderwege, Blattschnitte, Flächendarstellungen...) öffnet sich die Objekt-Information (GetFeatureInfo/GFI).
Sie enthält allgemeine Informationen, Adressen, Links, Bilder etc.
Für Nutzer mit Windows 8 ist zum Drucken die Objekt-Information im Desktop-Modus zu verwenden.

Informationen zu Datensätzen

BayernAtlas Screenshot zu Informationen von Datensätzen

Per Klick auf den i-Button rechts neben dem Datensatz, öffnet sich die Infobox mit folgenden Informationen des Geoportal Bayern:
◦ Name
◦ Kurzbeschreibung

Wenn vorhanden:
◦ Bild
◦ Legende
◦ weitere Informationen wie Bezug, Darstellungsdienst, Downloaddienst

BayernAtlas-IFrame

BayernAtlas Hilfe zum Werkzeug IFrame

Der BayernAtlas-IFrame ermöglicht es, vordefinierte Inhalte des BayernAtlas in eigene Internetseiten oder Blogs einzubinden.

Dazu zuerst im BayernAtlas den gewünschten Kartenausschnitt, die Hintergrundkarte sowie bei Bedarf BayernAtlas Themen oder zusätzliche Karteninhalte aus WMS-Diensten oder kml/gpx-Dateien, die von einem Web-Server abgerufen werden, anzeigen lassen. Die GPX -bzw. KML Dateien müssen auf einen externen Internetserver hinterlegt sein. Eigene im BayernAtlas digitalisierte Schriften, Linien und Symbole können Sie als kml-Datei speichern, und von Ihrem Web-Server im IFrame mit anzeigen lassen. (Die digitalisierten KML und GPX-Dateien werden nicht auf den Servern der Bayerischen Vermessungsverwaltung gespeichert.)

Um einen Kartenausschnitt mit Pin zu erhalten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Position und es öffnet sich ein kleines Fenster. In diesem wählen Sie „Link mit Stecknadel“ aus. Wird kein Pin benötigt, kann direkt mit dem nächsten Abschnitt fortgefahren werden. (siehe zweiter Abschnitt).

Im Menüpunkt „Teilen“ nach der Zustimmung unserer Nutzungsbedingungen den Button „Vorschau“ anwählen. Es öffnet sich das Fenster BayernAtlas-IFrame, in dem die Größe des Kartenfensters angepasst werden kann. Um ein Kartenfenster mit einer dynamischen Breite, z. B. für Internetseiten im Responsive Design zu erstellen, muss im Pulldown-Menü „Benutzerdefinierte Größe“ der Wert in Prozent (z.B. 100 %) eingegeben werden.

Der so erzeugte HTML-Code kann nun mit dem Button „Link kopieren“ in die eigene Webseite integriert werden.

Beispiele zum BayernAtlas-iFrame


Feedback

BayernAtlas Screenshot zur Funktion Feedback

Über den Button „Feedback zur Karte“ können Verbesserungs- bzw. Korrekturvorschläge für die Hintergrundkarten gemeldet werden. Sobald das Fenster „Feedback zur Karte“ geladen ist, werden alle bereits eingegangenen Meldungen in der Karte angezeigt.
Rote Punkte sind gemeldet, orange Punkte sind in Bearbeitung, grüne Punkte sind bearbeitet. Blaue Punkte sind eine Bündelung grüner Punkte, deren Anzahl die Nummer wiedergibt.

Eingaben im Feedbackfenster:

  • 1. Markierung der Änderungsmeldung (Pflichtfeld)
    Durch Symbol, Text oder Linie (Polygon) wird die Stelle auf der Karte erfasst und bei Bedarf editiert.
  • 2. Auswahl der Kategorie (Pflichtfeld)
    Aus dem Dropdown-Menü die betroffene Kategorie (z.B. Verkehr) ausgewählen.
  • 3. Beschreibung (Pflichtfeld)
    Über dieses Feld wird die Meldung konkretisiert.
  • 4. E-Mail (freiwillig)
    Bei Angabe der E-Mail-Adresse erhält der Nutzer Informationen zum Stand der Umsetzung seiner Meldung.

Systemvoraussetzungen

Damit Sie den BayernAtlas optimal nutzen können, benötigen Sie einen möglichst aktuellen JavaScript-fähigen Browser.
Wir empfehlen keine Browser zu verwenden, die älter als 1,5 Jahre sind.

Die Funktionsfähigkeit hängt vom Rechner des Nutzers ab (Betriebssystem, Grafikkarte, Treiberkonfiguration ...).

Neues im BayernAtlas

Release 3.7 vom 23.04.2020
- NEU: Offlinefähigkeit des BayernAtlas in zwei Varianten
- Nutzungsbedingungen im BayernAtlas-plus wurden direkt verlinkt auf die BA-plus Nutzungsbedingungen
- 3D-Modus: Die Beta-Version wurde für die 3D-Ansicht herausgenommen
- i-Button: Die Legende für die Webkarte S/W wurde ergänzt
- Zeichnen & Messen: Zeichnung wird nach Löschen auch unter "Dargestellte Karten" gelöscht
- Vergleichen: Die Zeichnung wird in beiden Ebenen gezeigt
- Hintergrundkarte: Die Zeitangabe bei den Historischen Karten wurde korrigiert

Release 3.6 vom 22.01.2020
- Thema: Ein neuer Layer unter Heimat: "Virtuelles Bayern" zeigt ausgewählte Sehenswürdigkeiten aus Bayern
- i-Button: Unter dem Info-Button sind je nach gewähltem Hintergrund und Zoomstufe die jeweiligen Legenden verfügbar.
- Suche: Die Suche nach Adressen wurde um Straßennamen ohne Hausnummern und Plätze erweitert.
- 3D-Modus: Das Umschalten vom 3D-Modus zum 2D-Modus wird mit dem Button "2D" angezeigt.

Release 3.5 vom 17.07.2019
- Suche nach Point of Interest: Erweitert um Gewässer, Berge, Wälder, Flurnamen, Hütten und Schulen
- Werkzeug "Messen": Variable Positionierung der Maßangabe
- Hintergrundkarten: Aktuelle Hintergrundkarte wird im Feld Hintergrundkarte eingeblendet
- Button "Thema wechseln" hervorgehoben
- 3D-Modus: Suche nach Straßen mit Hausnummer wird mit Stecknadel gekennzeichnet

Tipps und Tricks zum BayernAtlas

Suchen auf Webseiten Sie können die Seite "Tipps und Tricks" mit der Tastenkombination "STRG+F" durchsuchen. So gelangen Sie schneller zu Ihrem gesuchten Thema.
Kartenausschnitt im BayernAtlas offline verwenden Installieren Sie sich eine sog. progressive Webapp des BayernAtlas auf Ihrem mobilen Gerät. Dazu müssen Sie den BayernAtlas über Ihren Standardbrowser aufrufen und eine Verklinkung auf Ihrem Homebildschirm erstellen. Je nach Gerättyp, Betriebssystem und Browser kann eine Verlinkung unterschiedlich umgesetzt werden.

Video - Installation auf einem Android-Gerät mit GoogleChrome:
Android PWA installieren

Video - Installation auf einem IPhone mit Safari:
IPhone PWA installieren
Offlinekarten speichern auf einem Apple-Gerät Beim Verwenden eines Apple iPad kann es vorkommen, dass die Speicherung bei 99% stehen bleibt. Mit einem Neu-Laden des BayernAtlas und einem erneuten Download kann das Problem behoben werden.
Responsiver IFRAME Möchten Sie den IFRAME responsive in Ihre Webseite integrieren, so geben Sie für die Höhe und Breite prozentuale Werte an.
Karte drehen auf dem Desktop Mit der Tastenkombination "Shift+ALT" und der Maus, kann die Karte im BayernAtlas auf dem Bildschirm gedreht werden.
nach oben