Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 02.07.2020

Webvortrag: Fake News

Das postfaktische Zeitalter beginnt

Webvortrag Fake News

Corona wird von 5G Masten übertragen und mit einer Zwangsimpfung wird schließlich jedem ein Chip implantiert, mit dem Bill Gates jeden kontrolliert und die Weltherrschaft anstrebt. Solche und noch mehr Theorien verbreiten sich im Internet immer schneller. Dabei sind es nicht nur unbedingt die herkömmlichen Plattformen wie Facebook, auf denen Verschwörungstheorien geteilt werden, sondern sie werden auch immer mehr in Messengerdiensten wie WhatsApp und Telegram verbreitet. Solche Fake News haben dabei direkte Folgen für einzelne Personen und Politiker, aber auch die Gesellschaft als Ganzes. Denn Fake News führen zu Wut, Wut führt zu Hass (Hate Speech) und Hass führt schließlich zur realen Gewalt. So berufen sich immer mehr Attentäter auf vermeintliche Verschwörungen und rechtfertigen so ihr Handeln.
In einem spannenden Vortrag (In Web-Seminar-Form) ordnet der Medienpädagoge Julian Ruckdäschel viele verschiedene Informationen neu ein. Auf der Suche nach der Wahrheit erfahren Sie, was Hate Speech eigentlich ist, warum Filterblasen zur Spaltung der Gesellschaft beitragen, wie social bots die öffentliche Meinung beeinflussen, was Deep Fakes sind und warum wir bereits jetzt im postfaktischen Zeitalter sind.
Im Vortrag werden bewährte Regeln und Tipps über den Ursprung, das Ziel und das Erkennen von Fake News gegeben. So erhalten sie wertvolle Informationen, um Fake News selbst hinterfragen zu können, schnell zu recherchieren und sich auch in spielerischen Kontexten mit diesem Thema auseinander zu setzen. Doch im Vordergrund dieser wertvollen Ratschläge steht nicht die Technik. Denn die Technik ist immer nur so gut oder so schlecht, wie derjenige, der sie benutzt: Der Mensch.
Schützen Sie sich und ihr Umfeld gegen die Manipulationen aus dem Netz. Denn das postfaktische Zeitalter hat bereits begonnen.
Das Liveereignis wird vom BayernLab Wunsiedel über Microsoft Teams publiziert. Bezüglich Teams verweisen wir auf die Datenschutzerklärung von Microsoft:
https://privacy.microsoft.com/de-de/privacystatement
Mit ihrer Teilnahme stimmen Sie der Verwendung von Teams zu.
Folgen Sie dem Teilnahmelink oder kopieren den Sie Link in Ihren Internetbrowser und laden die Adresse. Im folgenden Fenster wählen Sie "Stattdessen im Internet ansehen" und im nächsten Fenster "Anonym teilnehmen" aus.
http://q.bayern.de/webvortrag-fakenews

nach oben