Landesamt für Digitalisierung,
Breitband und Vermessung 

Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 07.03.2012

"Mord und Totschlag" auf der Freizeit Messe 2012 in Nürnberg

Die Bayerische Vermessungsverwaltung unterstützte mit Geodaten und drucktechnisch das Projekt "Mord und Totschlag – Spurensuche im räuberischen Spessart" des Hermann-Staudinger-Gymnasiums in Erlenbach.

/file/jpg/5222/m/DSC_0570.JPG

"Im Rahmen der Initiative Geografische Informationssysteme (GIS) an Schulen wurde durch eine Schülergruppe des Gymnasiums Erlenbach in hervorragender Weise ein Projekt umgesetzt, das die Nutzung von Geodaten in Verbindung mit Sachinformationen beeindruckend widerspiegelt", so Herr Dr. Klement Aringer, Präsident des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Bayern.
In enger Zusammenarbeit mit den Vermessungsämtern Aschaffenburg und Klingenberg a.Main sowie dem Landesamt für Vermessung und Geoinformation hatten die Schüler im Rahmen eines P-Seminars eine GPS-gestützte Mountainbike-Route entlang einiger dunkler historischer Schauplätze im Spessart zusammengestellt, auf einer Karte gedruckt und diese der Öffentlichkeit präsentiert. Die Karte kann auch touristischen Zwecken dienen – der Tourismusverband Spessart-Räuberland war vom Projekt jedenfalls sehr angetan und prüft derzeit eine mögliche touristische Vermarktung.
Herr Dr. Klement Aringer dankte dem Schulleiter, Herrn OStD Konrad Blank und dem Projektleiter Herrn OStR Frank Fuchs sowie den Schülern des Erlbacher Gymansiums für ihr Engagement in diesem Projekt, verbunden mit der Hoffnung, dass andere bayerische Schulen dem Beispiel folgen und ähnliche GIS-Projekte in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Vermessungsverwaltung durchführen werden.

Bildergalerie

Freizeit Messe 2012
Freizeit Messe 2012
Freizeit Messe 2012
Freizeit Messe 2012
Bilderstrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (4 Bilder)

mehr zum Thema

Interview mit Frank Fuchs

nach oben